Bubble Soccer Turnier

Wir rufen zur 2.NAR Bubble Soccer Weltmeisterschaft!

Wann: Am 7.Mai 2017 natürlich zum Neisse Adventure Race.

Startzeit ist für alle Teams 13.00 Uhr.

Die maximale Anzahl der Teams ist auf 24 beschränkt.

Ein Team besteht aus 4+1 Spieler, Mindestalter 14 Jahre

 

Regelwerk Bubble­Football

 

1. Ausrüstung:

Bubble­Football wird mit den Bubbles von Bubble Football Germany gespielt. Stollen oder gar Spikes sind ausdrücklich nicht erlaubt. Außerdem ist innerhalb der Mannschaft auf eine möglichst einheitliche Kleidung zu achten, um die Teams beim Spiel besser unterscheiden zu können. Dazu muss das T­Shirt / Trikot der Mitspieler die gleiche Farbe haben, leichte Unterschiede in den Schattierungen sind erlaubt, sofern sie nicht zu Verwechslungen mit den Trikots des Gegners führen können.

2. Spielzeit:

Ein Match dauert 10 Minuten. Ein Seitenwechsel oder Nachspielzeit ist nicht vorgesehen. Stattdessen wird bei einer zu erwartenden längeren Unterbrechung die Spielzeit vom Schiedsrichter angehalten.
Wichtig: Es gilt die letzte Ballberührung vor dem Abpfiff.

3. Spielfeld:

Das Spielfeld beim Bubble­Football ist auf ca. 20x10m begrenzt.

4. Die Mannschaften:

Eine Mannschaft beim Bubble­Football besteht aus 4 Feldspielern + maximal 3 Auswechselspieler.

5. Spielerwechsel:

a) Die Spieler dürfen das Spielfeld aus Sicherheitsgründen nicht ohne Bubble betreten. Eine Übergabe der Bubble erfolgt hinter dem Tor. (fliegender Wechsel)

6. Vor dem Spiel:

Die 4 Startspieler jedes Teams betreten den Platz und ziehen sich sofort die Bubbles über. Jedes Team begibt sich auf die jeweilige Torauslinie. Der Schiedsrichter platziert den Spielball in der Mitte des Feldes und pfeift das Spiel an.

7. Spielbeginn:

Der Anstoß wird im Mittelpunkt des Mittelkreises (bzw. des Fußballfeldes) ausgeführt, nachdem der Schiedsrichter durch den Anpfiff das Zeichen dazu gegeben hat.

Tore erzielen: Ein Tor kann mit jedem Körperteil sowie mit Bubble erzielt werden. Handspiel gibt es natürlich nicht. Die Letzte Ballberührung muss dabei in der der Spielhälfte erfolgen, in der das Tor steht. Nach jeder Torerzielung geht mit einem Abstoß weiter.

Torwart:

Beim Bubble Football gibt es keinen festen Torwart. Befindet sich eine Spieler im Tor oder bewacht es dauerhaft, wird er vom leitenden Schiedsrichter ermahnt und aus dem Tor befördert.page1image17592 page1image17912 page1image18072 page1image18232 page1image18392

DAS BUMPEN :

Umschubsen, Wegschieben, Umrennen… Beim Bubble­Football wird „gebumpt“.

Dabei sind folgende Regeln zu beachten:

1. Gebumpt werden darf nur von vorne oder von der Seite, damit der angegriffene Spieler die Möglichkeit hat, sich darauf einzustellen und die nötige Körperspannung aufzubauen. Von hinten ist Bumpen aus Gesundheitsgründen verboten.

2. Gebumpt werden darf grundsätzlich jeder Spieler, egal ob er den Ball hat oder nicht. So ist es einem Angreifer auch ohne Ball möglich, einen Verteidiger aus dem Weg zu räumen, der ihm den Weg zum Tor versperrt.

3. Gebumpt werden dürfen nur stehende Spieler. Wer auf dem Boden liegt, kniet, oder sich gerade wieder aufrichtet, ist geschützt. Auch bumpen als „Revanche“ ist verboten, sofern es nicht aus dem Spielgeschehen heraus erfolgt.

Wenn der Ball einem Spieler von oben in den Bubble fliegt und auf dessen Kopf landet, kann er weiter spielen und ist zum „Abschuss“ freigegeben. Er ist damit aber natürlich den Angriffen des Gegners ausgesetzt.

Folgende Unsportlichkeiten werden als Foul gewertet und führen zu einer Gelben Karte. Ein am Boden liegender Spieler wird gebumpt.
Ein am Boden liegender Spieler stellt dem Gegner ein Bein.
Zu heftiges Reklamieren beim Schiedsrichter.

Das Fordern persönlicher Strafen für den Gegner.

Treten generell ist verboten, weder die Bubbles noch die Beine der anderen Spieler dürfen getreten werden. Je nach Heftigkeit des Tritts werden Strafen von 2 Minuten ausgesprochen. Kontakt zwischen den Spielern hat ausschließlich über die Bubbles zu erfolgen.

Wird der Ball über die Seitenlinie ins Aus befördert, so wird das Spiel durch eintrippeln für den Gegner an der Stelle fortgesetzt. Geht der Ball über die an der Torlinie des Gegners, bekommt dieser einen Abstoß zugesprochen, bei der eigenen Torlinie gibt es einen Eckstoß.

Bei Freistößen, Eckstößen und Abstößen ist das Spiel unterbrochen. Bumpen ist in der Zeit nicht erlaubt. Gegnerische Spieler müssen einen Abstand von 3 Metern zum ausführenden Spieler einhalten. Dieser muss den Ball durch ein Abspiel unverzüglich wieder ins Spiel bringen, er darf nicht selbst mit dem Ball weiterlaufen.